3. Mai 2010

Kunst - Stricken

Genau zur rechten Zeit für eine kreative Pause, meldete sich bei mir der Künstler Christian Rupp wegen einer Strick-Performance, für die er Hilfe benötigte. Zum Thema "Entwicklungen der Biotechnologie" brauchte er selbstgestrickte Chromosomen, an denen bei der Performance gestrickt wird. Er stellte fest, dass er alleine nicht genug Chromosomen würde stricken können, und fragte, ob ich ihm evt. helfen könnte. Da ich zu der Zeit gerade bei meinen eigenen Projekten etwas gefrustet war, war dies eine passende Gelegenheit um eine kleine Pause zu machen ohne untätig zu sein und bei der man auch nichts falsch machen kann.

Hier also mein persönlicher Gentechnik-Kit: 
Wolle in verschiedene Stärken und diversen Grauschattierungen

Insgesamt habe ich 3 Chrosmosomen angefangen. Welche es genau sind müsste man erst testen. Allerdings dürften sie für Y-Chromosomen schon zu lang sein.
Live zu sehen sind sie dann am 6. Mai 2010 ab 19 Uhr bei Jennyfair.

Habe ich eigentlich schon erwähnt, dass ich zufälligerweise ein Kolleg für Biochemie und Gentchnik besucht habe?

Kommentare:

Petra hat gesagt…

Für sowas könnte ich auch was übrig haben *lol*
lg,
Petra

karlaA hat gesagt…

super!!
liebe grüsse, regine

Strickratte hat gesagt…

coole sache! hab ihm gemailt aber er hat sich nicht gemeldet, hat vermutlich zu viel stress wenn die performance schon am 6. ist.

Anonym hat gesagt…

Witzige Idee!

LG, Pippilotta

Bernie hat gesagt…

Das finde ich ja eine coole Idee!
Rosensteingasse?
Ich habe dort technische Chemie und Umwelttechnik gemacht :-)