8. Mai 2008

Grüße aus Malaysien

Ich habe viele Cousinen und eine davon lebt zur Zeit in Malaysien. Als sie dorthin gezogen ist, dürfte ich sie beim Abschied um Stricknadeln gebeten haben, falls sie welche findet. Ich muß gestehen, daß ich mich nicht mehr daran erinnern kann. Ich habe mir angewöhnt, alle meine verreisenden Bekannten um Strick-Mitbringsel zu bitten, was ich aber meist im Scherz sage (bei meinen Eltern traue ich mich es ernst zu meinen).
Als ich vor einer Woche mit meiner Tante telefoniere, meint diese plötzlich, sie hätte Stricknadeln von meiner Cousine für mich. Sie hätte sie in Singapur gefunden (um 1€ pro Packung) und gleich eine Handvoll für mich gekauft und nach Österreich geschickt. Ich war echt überrascht.
Vor ein paar Tagen konnte ich die Nadeln endlich bei meiner Tane abholen. Es sind sowohl Jackennadeln, als auch 4er-Nadelspiele (30cm lang!) und drei Häkelnadeln in diversen asiatischen Stärken (z.B. 3,3mm, 5,1mm oder 6,6mm). Ein paar davon sind hell und glatt und der Rest ist dunkler und rauher. Aber ich muß gestehen: bei diesem Preis greife ich auch selbst zum Schleifpapier.
Ich denke, fürs erste bin ich jetzt eingedeckt mit Stricknadeln - obwohl - so ein Set Knitpicks-Interchangeables würde mir noch fehlen.

Kommentare:

Susanna hat gesagt…

Um diese interchangeable knitting needles von knitpicks schleiche ich auch schon herum. Jetzt bin ich mir nicht im klaren ob ich sie lieber in Holz oder Metall hätte.

ritarenata hat gesagt…

sabber! wie wird das wort eigentlich buchstabiert? :-)))
tolle nadeln.
Lg: aus den weiten imst.
ri